Sieben von Zehn

André Budzien gewinnt die IDM in Schwerin

von Ulli Kurfeld 15.09.2018          Bilder (c): Ralph Linow

Die diesjährige Deutsche Meisterschaft der OK-Jolle fand vom 06.-09.09.2018 auf dem Schweriner See statt.  Ausrichter der Veranstaltung war der Verein vom amtierenden Weltmeister André Budzien, der Schweriner Yachtclub.

Segeln vor dem Schloss

Das Gelände wurde gut auf die Meisterschaft vorbereitet und die Anreise bzw. Zuteilung auf dem Gelände klappte reibungslos.
Die Wind- und Wettervorhersage für die kommenden vier Tage versprach spannende Bedingungen auf dem See für jeden Teilnehmer.
Am ersten Tag konnte pünktlich 14:00 Uhr bei mittleren Winden um 2-3 Bft gestartet werden.


Drei Wettfahrten standen auf dem Programm, wobei André uns gleich mal zeigte wie man auf dem Schweriner See richtig segelt.
Das erste Rennen wurde von Ralf Mackmann gewonnen, der André noch kurz vor dem Ziel abfangen konnte.


Die anschließenden zwei Wettfahrten gewann André ganz überlegen.
Am Abend fand im Clubhaus des Schweriner Yachtclubs, bei reichlich Essen und Freigetränken für die Teilnehmer, die Eröffnungsfeier statt.

Der zweite Tag begrüßte uns mit Regen und sehr wenig Wind.
Die Wettfahrtleitung ließ uns trotzdem Auslaufen und wollte rechtzeitig starten.
Aufgrund des geringen Windes dachten viele, dass erstmal eine Startverschiebung erfolgt, doch nichts da, die Rennleitung gab pünktlich um 11:25 Uhr das Ankündigungssignal. Sie brach dann allerdings doch ab und zog erstmal AP hoch.  Dies sollte ein erstes Zeichen für uns sein, dass die Wettfahrtleitung keine Verzögerungen im Zeitplan haben will. Die 4. Wettfahrt konnte dann kurz vor 12:00 Uhr gestartet werden. Diese gewann, von rechts kommend, sehr souverän Jan Dissel. Die 5. Wettfahrt gewann Oliver Gronholz und die 6. wieder André. Für den dritten Wettfahrttag war dann richtig Wind vorhergesagt und es sollte auch so kommen.


Es wehte mit 20 kn, in Boen vielleicht auch manchmal ein bisschen mehr und der Schweriner See bekam weiße Schaumkämme. Die Sonne ließ auch nicht auf sich warten und so hatten wir wunderbare „champagne conditions“!
André zeigte uns in beiden Tageswettfahrten, dass er auch bei solchen Bedingungen nur schwer zu schlagen ist und gewann beide sehr überlegen.
Ich denke mit zwei Rennen an diesem Tag waren wir alle sehr zufrieden, da es doch ziemlich anstrengend und Kräfte raubend war bei diesen Drehern und Drückern, die über den See zogen.


Die Windvorhersage für den letzten Segeltag war nicht besonders berauschend mit 4-8 kn, doch konnten wir wenigstens ein halbwegs vernünftiges Rennen segeln.
Das zweite Rennen an diesem Tag wurde dann aufgrund des zu geringen Windes verkürzt.  Beim Reinsegeln, schlief der Wind teilweise komplett ein und wir hatten ziemlich Mühe in den Hafen zu kommen.
Deutscher Meister wurde hochüberlegen, mit 7 von 10 Wettfahrtsiegen, André, vor Tomasz und Greg.

Weltmeister und neuer Deutscher Meister


An dieser Stelle möchte ich mich bei dem Schweriner Yachtclub und seinen Helfern für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft bedanken.
Diese war sowohl an Land, als auch auf dem Wasser super organisiert!
Ich denke ich spreche für alle, dass die OK-Klasse gerne wiederkommt!

Mit sportlichen Grüßen

Ulli Kurfeld(GER-18 ;-) )

Ergebnisse

Bilder von Ralph Linow

Bericht des NDR